Was ist die Apriori-Methode?

„ Im ganzen Kosmos, immer und überall geht es um die Frage: Wo gehört was hin? Und: Wer macht sauber?“ (Alan Watts)

Die Apriori-Methode ist ein universelles induktives Verfahren, ein Schema, an das man sich halten kann, wenn man unbekanntes Gelände betritt. Bekannte induktive Verfahren sind beispielsweise "der goldene Schnitt" in der Architektur, die "plan-do-check-act-Formel" aus der Arbeitsplanung, die "norming-storming-performing-Formel" der Gruppendynamik etc.

Die Apriori-Methode ist eine Strukturierungsmethode, eine Technik des Mindclearing. Sie ordnet, was im Kopf vor sich geht. Sie fächert Prozesse auf. Sie entschleunigt den Moment. Sie verzögert den Reflex, jedem Problem sofort eine billige Lösung überzustülpen. Sie baut Problemlösungen methodisch auf. Gewohnte Abläufe werden angeschaut. Automatismen werden unterbrochen. Neue Optionen kommen ins Spiel.

Mit der Apriori-Methode lassen sich Prozesse

  • analysieren
  • strukturieren
  • präsentieren

60

 

Sie funktioniert sowohl bei didaktischer und therapeutischer Arbeit als auch auf der Ebene betrieblicher und politischer Gestaltung als auch bei kreativ schöpferischer Arbeit...

... mit der Möglichkeit

  • Neues zu planen und Altes auf den Prüfstand zu stellen
  • Prozesse als Ganzes anzuschauen
  • innerhalb der eigenen Parameter auf völlig neue Ideen zu kommen
  • im Sinne von Picasso zu finden und nicht zu suchen
  • die eigene Professionalität voll zur Geltung zu bringen
  • Ideen konsequent zu Ende zu denken
  • herauszufinden, um welches Bedürfnis es wirklich geht

Einzige Voraussetzung ist die Bereitschaft, immer wieder nach präziser Begrifflichkeit zu suchen und vorläufige Ergebnisse so lange mit dem System abzugleichen, bis die einzelnen Aspekte ein in sich stimmiges harmonisches Ganzes ergeben.